Statusupdate 2017

Wir vom Dorfladen-Team treffen uns nach wie vor wöchentlich. Hier ein Einblick in unsere aktuellen Themen:

 

  1. Kassensystem: Wir haben derzeit drei Angebote für Kassensysteme auf dem Tisch. Hier müssen wir uns nicht nur für die passende Technik entscheiden (zum Beispiel Anbindungen an Lieferantensysteme, Datev, Abwicklung von Nachbestellungen oder Anbindung von Dienstleistern für Kartenzahlungen), sondern auch das passende Finanzierungsmodell auswählen.

  2. Verkehrssituation: Wir beschäftigen uns auch mit der Lage des zukünftigen Standorts des Dorfladens an der Kreuzung von Etterschlagerstraße und Seestraße. Wir haben dazu Kontakt zur Verkehrsgruppe aufgenommen.

  3. Brandschutz und Marketing: Eine große Unterstützung sind für uns zwei Profis aus unserem Ort, die uns ihr Fachwissen und ihre Zeit pro bono zu Verfügung stellen. Wir alle im Orgateam sind hoch erfreut über diese großartige Unterstützung und können uns gar nicht genug dafür bedanken!!!

    Ein Brandschutzexperte aus Walchstadt hat die Räumlichkeiten der Sparkasse begutachtet. Er steht uns beratend zur Seite, um für alle feuerschutztechnischen Anforderungen bestens gewappnet zu sein.

    Seit einigen Wochen dürfen wir auf die Unterstützung eines renommierten Markententwicklers aus Steinebach bauen. Er hat mit uns das Markenprofil für den Dorfladen erarbeitet. Außerdem verdanken wir ihm die Entwicklung des Dorfladen-Logos und der grundlegenden Design-Richtlinien. Er unterstützt uns darüberhinaus entscheidend bei der Aufteilung und Einrichtung des Cafe-Bereichs.

  4. Ausstattung: Als Herausforderung stellt sich die Auswahl eines geeigneten und gleichzeitig bezahlbaren Bodenbelags dar. In der Sparkasse ist ein aufgeständerter Boden verbaut. Was auf der einen Seite für Leitungsverlegungen von Vorteil ist, bringt als Kehrseite ganz spezielle Anforderungen an den darüber verlegten, eigentlichen Fußbodenbelag mit sich. Es geht hier um die schon einmal erwähnten Eigenschaften des Bodens um sowohl die Sauberkeit, wie auch die Rutschfestigkeit erbringen zu können. In diesem Punkt beziehen wir auch die Lebensmittelüberwachung des Landratsamtes mit ein. Eine finanzierbare Lösung zeichnet sich mittlerweile ab.

  5. Nutzungsänderung: Die Nutzungsänderung für die Räume - von einer Bankfiliale zum Lebensmittelladen mit Cafe-Betrieb - ist für uns zur Zeit der entscheidende Baustein auf dem Weg zur Ladeneröffnung. Lange haben wir hier das Ziel schon dicht vor Augen - und doch noch nicht ganz erreicht. Immer wieder ergeben sich in der Abstimmung mit den Behörden weitere Details, die wir zu klären haben. Doch nun sehen wir Licht am Ende des Tunnels. Im Anschluss an den Bescheid der Nutzungsänderung werden wir umgehend den Mietvertrag mit der Sparkasse final abschließen ("Vorvertrag" ist ja da! und verhandelt wurde auch), so dass wir dann endlich einen Eröffnungstermin ins Auge fassen können und all unsere Planungen in die Tat umgesetzt werden!